Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18

Thema: 4 Hinterlässtige Schülerinnen

  1. #1
    Registriert seit
    30.04.2012
    Beiträge
    52

    Ausrufezeichen 4 Hinterlässtige Schülerinnen

    Ersteinmal möchte ich euch die Personen die hier Mitspielen vorstellen:

    Malisa, 1,80 m groß, lange braune Haare, große Titten, und einen prallen Arsch in ihrer dunkelblauen Jeans. dazu hoch hackige braune Ledersteifel.

    Leonie, 1,77 m groß, lange blonde Haare, mittel große Brüste und einen pralleren Arsch als Malisa. Als Fußbekleidung trug sie braune Stiefel ohne Absätze.

    Alina, 1,73 m groß, dunkelblonde, lange Haare, kleinere Brüste und eine sehr enge Jeans an, dazu denkel grüne All Stars.

    Mareike, 1,68 m groß, braune Haare, runde, pralle Titten, und einen kleinen aber feinen, in einer Dunkelblauen Jeans eingepackten Arsch. Sie hatte noch Schwarze Ankle Boots an.


    Frau Weißer(Englischlehrerin) 32 Jahre alt, 1,72 m groß, schulterlange blonde Haare, etwas größere Brüste, einen richtig prallen und breiten Arsch in einer Hellblauen Jeans, die in Braune Hochhackige, bis zu den Knien gingenden Lederstiefel.


    Es ist ein Donnerstagmorgen, als ich zur Schule fahre und mich in Unterrichtsraum setze.
    In den ersten beiden Stunden haben wir Gesellschaft bei Herrn Dethleff, als der mal wieder über sein Wissen über den Mauerbau erzählte unterhielten sich Malisa, Leonie, Alina und Mareike, die an einem Gruppentisch saßen, leise über irgendetwas. Das hatte ich mitbekommen und ich versuchte den zuzuhören doch Alina guckte immer wieder zu mir rüber, Erzählten die etwa was über mich? Ich versuchte weiter dem Unterricht zu folgen, als die erste Stunde auch schon rum war. Malisa, Leonie und Alina sagen zu Herrn Dethleff, dass sie zu ihrem Französisch Kurs müssen, weil sie dort etwas für die Aufführung nächste Woche planen. Nachdem die 5-Minuten Pause um war ging es weiter mit der zweiten Stunde GST. Mareike setzte sich zu mich, David und Niklas an den Tisch, unter der Begründung sie wolle nicht alleine am Tisch sitzen, da Malisa, Leonie und Alina jetzt weg waren.
    Mitten in der Stunde drückte sich irgendetwas in mein Bein, als ich hinschaute was sich da in mein Bein bohrte, konnte ich Mareike´s Fingernägel, die sich 2mm in das Bein gebohrt hatten, sehen. Als ich gerade fragen wollte, was das solle, reif Mareike „ Malte, du blutest ich bring sich ins Krankenzimmer“! Bevor der Lehrer noch was sagen konnte, hatte Mareike mich schon aus dem Klassenzimmer gezerrt. Ich war sprachlos über dieses Ereignis. Ich wollte Mareike gerade fragen was das jetzt bringt. Da machte sie die Tür vom Unterrichtsraum zu, und ich sah nur noch einen weißen, etwas nassen Lappen in meinem Gesicht.

    Als ich langsam wieder zu mir kam, sah ich alles voller weißer Kacheln und Wände. Malisa sagte in dem Moment „ Gut gemacht Mareike“! Jetzt können wir machen was wir wollen. Ich sah Leonie, Malisa, Alina und Mareike um mich herrum stehen, während ich am Boden der Mädchen
    toilette lag. Die vier Mädchen hoben meinen Oberkörper hoch, zogen mir das T-Shirt aus und richteten ihn gegen die Wand. Ich saß also mit dem Oberkörper an der Wand gelehnt und mit den Beinen auf dem Boden liegend, mit beiden Händen auf den Rücken gefesselt auf der Mädchentoilette im 2.Stock. Malisa schaute mich an und sage mir mit einem fiesen lachen „ Du wirst jetzt das tun was wir dir sagen, oder wir zeigen das Video was Alina gerade mit dem Handy aufnimmt jeden in der Schule und werden es ins Internet stellen“. Da kam auch schon Mareike mit ihren Arsch vor mein Gesichte und drückte ihn mir mit Wucht ins Gesicht, sodass mein Kopf gegen die Kacheln knallte und ich keine Luft mehr bekam. Sie bleib bestimmt 30 Sekunden in dieser Haltung. Nach dem sie aufgestanden war, rutschte ich wieder komplett liegend auf den Boden. Draußen auf dem Flur hörte man eine Person gehen. Wahrscheinlich eine Frau, denn es hörte sich nach hochhackigen Schuhen an. Die Tür der Mädchentoilette öffnete sich. In der Tür stand Frau Weißer, sie guckte ganz erstaunt und kam in den Raum. Sie fragte „ Was macht ihr denn hier“? Alina antwortete stolz „ Einen Jungen aus unserer Klasse ein par Manieren Beibringen, weil er uns immer auf die Ärsche glotzt. Frau Weißer verstand sofort was Alina meinte. Schloss die Tür hinter sich, nahm ihren Schlüssel und machte die Tür richtig zu. Sie sagte „Darf ich mich mal auf euren Sklaven drauf setzen? „ Aber nur auf das Gesicht“ sagte Leonie. Frau Weißer kam mit einem grinsendem Gesicht auf mich zu stellte ihre braune hochhackigen Stiefel über meinen Kopf und sagte mit lachender Stimme „ Leck mir noch mal ein bisschen die Stiefel sauber, mit deiner Sklavenzunge“!!!! Danach setze sich nicht allzu sanft mit ihrem Breitem Hinter auf mein Gesicht. Es war erdrückend ich bekam keine Luft mehr, als sie und die anderen Mädchen anfingen zu lachen. Nach 2 Minuten stand sie wieder auf und fragte „Kann man ihn auch als Toilette benutzen“? Malisa antwortete „ Das ist eine gute Idee das wollten wir auch gerade noch ausprobieren, aber fangen sie ruhig an“. Frau Weißer zog ihre Hose und ihren Tanga runter setze sich mit ihrem Gewicht von ca. 75 kg auf mein Gesicht. Sie sagt „ Mach den Mund auf du Toilettenslave“!! Ich machte es natürlich, da ich den 5 Frauen unterlegen war. Sie drücke ihre Pisse genau in mein Mund und ich schluckte ihre ganze Pisse runter. Danach kam sie wieder hoch und hockte sich über mich, Mit fiesem lachen sagte sie „ Leck mir meine Möse sauber, Sklave“!!! Es schmeckte nach Urin und einem bisschen schweiß. Frau Weißer schien sehr erleichtert und furtz mir dabei direkt in mein Gesicht. Es fing höllisch an zu stinken ich konnte nicht mehr. Frau Weißer stand auf und Malisa stellte sich über mein Gesicht, auch sie sagte „ Leck mir die Stiefel, du dummes Sklavenschwein. Das Szenario wiederholte sich mit den 4 Mädchen wie bei Frau Weißer. Ich musste von allen die Pisse trinken, dazu ihre jungen Muschis sauberlecken und ihre Fürtze einatmen. Nach dem ich das alles getan hatte war ich ziemlich fertig, aber dann sagte Frau Weißer „ Ich habe eine richtig geile Idee, wollt ihr sie hören“…..

    Fortsetzung folgt!
    Geändert von Facesittingsklave (11.05.2012 um 01:02 Uhr)

  2. #2
    Registriert seit
    05.11.2010
    Beiträge
    33

    Standard

    Bin für geile Ideen, immer zu haben!

    Z.

  3. #3
    Registriert seit
    08.02.2009
    Beiträge
    53

    Standard

    Ich bin gespannt auf die Idee!

  4. #4
    Registriert seit
    30.04.2012
    Beiträge
    52

    Standard

    TEIL 2
    Nach dem ich das alles getan hatte war ich ziemlich fertig, aber dann sagte Frau Weißer „ Ich habe eine richtig geile Idee, wollt ihr sie hören“? Die anderen 4 Mädchen entgegneten sofort mit einem hoffnungsvollem „Ja“. Frau Weißer fing an zu er zählen sie flüsterte es den anderen zu und ich konnte nur Wort fetzen verstehen. Nachdem Frau Weißer fertig war und die anderen 4 Mädchen ab genickt hatten, schauten sie alle auf mich, Frau Weißer ging aus der Tür die sie zuvor wie aufgeschlossen hatte. Die 4 Mädchen setzen sich auf mich, Malisa sitzt auf meinem Kopf, auf dem Brustkorb platzierte sich Mareike, Alina nahm auf dem Bauch platz und Leonie saß sich kraftvoll auf meine Beine. Es dauerte einige Minuten bis die Tür wieder aufging, aber dann standen die Mädchen wieder auf und Frau Weißer hatte einen Notebook wagen vor die Klotür gestellt. Jetzt ging alles sehr schnell, Malisa nahm sich ein großes weißes Tuch und Leonie hatte schon Seile in der Hand. Ich wollte gerade noch was sagen, da stopfte mir Malisa zwei gebrauchte Tangas in den Mund. Dann wickelten sie mich in dem Tuch ein und Leonie verschnürte mich sehr gut darin, danach wurde ich von allen angehoben und in den Notebook-Wagen gepackt. Der völlig leer geräumt war. Dann wurde ich geschoben, ich wusste überhaupt nicht wohin. Auf einmal merkte ich das wir draußen waren und ich hörte aus der Ferne eine Stimme sagen: „ Was willst du denn mit den Notebooks Franziska“? (Frau Weißer) „ Die nehme ich zur Reparatur mit nachhause“ antwortete sie. Als ich dann wieder angehoben wurde hatte ich den Verdacht im Auto von Frau Weißer zu liegen. So war es auch als ich bei ihr zuhause angekommen war zog sie mich alleine in ihr Haus. Die anderen Mädchen waren noch in der Schule für die letzte Stunde Physik. Frau Weißer packte mich schon mal bei ihr zuhause aus und predigte mir nochmal in aller Deutlichkeit, dass ich auf alle 5 zuhören habe und den Befehl den sie mir erteilen sorgfältig zu erledigen habe. Als es dann 14:00 Uhr war trafen die anderen Mädchen bei Frau Weißer im Haus ein. Ich lag vor dem Sofa gefesselt am Boden. Die 4 Mädchen saßen sich auf das Sofa und beachteten mich eher weniger. Malisa stellte ihre Stiefel genau auf meinem Hals und Kinn ab, die anderen auf dem Brustkorb, Bauch und auf den Beinen. Wenig später brachte Frau Weißer Mittagessen zu den 4 Mädchen, sie hatten großen Hunger. Es gab Spaghetti mit Tomatensoße. Frau Weißer sagte noch: „ Wenn etwas runter auf den Boden oder eure Schuhe/Stiefel fällt, ist es nicht so schlimm wir haben hier ja einen Wischmob-Sklaven der das alles wieder sauberleckt“!! Dabei guckte sie mich streng an. Kaum hatten die Mädchen angefangen zu essen da war es auch schon passiert Malisa tropfte ein dicker Klecks Tomaten Soße genau auf den Spann vom Stiefel. Sie guckte mich sofort böse an und sagte: „Leck das sofort weg, oder ich sage Mareike sie soll die in deine Eier treten“!! Daraufhin reagierte ich sofort und leckte an ihrem Stiefel. So ging es dann noch weiter. Bei Leonie tropfte es auf die Stiefel. Genau wie bei Mareike und Alina. Da ich da nicht sofort ran kam müsste ich dies alles nach dem Essen machen. Nachdem alle Stiefel und schuhe sauber geleckt hatte, wollten sich die 5 Girls etwas entspannen. Ich bekam den Befehl mich auf das Sofa zulegen. Frau Weißer setze sich sofort auf mein Gesicht und ich bekam gar keine Luft mehr. Malisa setze sich so auf meinem Brustkorb, dass sie ihre Beine unter Frau Weißer hatte und mein Kopf zwischen ihren geilen, stämmigen Schenkeln zerdrücken konnte. Mein Kopf wurde Knallrot ich musste den Mund auf machen um Luft holen zu können, aber Frau Weißer furzte was das Zeug hielt und es stank fürchterlich. Nach 5 Minuten standen die beiden auf. Leonie und Mareike hatten bereits ihre Hose runtergezogen weil sie mal auf Klo mussten. Leonie setze sich mit ihrer Muschi genau auf meinen Mund und haute mir ihre Pisse genau in den Mund und sagte „ Na, schmeckt das du kleiner Looser“. Als sie fertig war sagte sie mit starker Stimme „ Und jetzt leck mir meine Muschi sauber du kleiner Lecksklave“. Danach rutschte sie auf meinen Brustkorb und Mareike Setze sich mit ihrem Geilen Arsch direkt auf mein Gesicht, sie zog vorher noch die Arschbacken weit aus einander. Und dann schiss sie mit drei sehr stark stinkende Kackwürste genau in den Mund. Und schrie mich fast an: „ Leck mir jetzt mein Arschloch sauber, du kleiner Klopapiersklave, schön tief rein mit der Zunge und alles sauber lecken“!!!! Als ich damit fertig war müsste ich auf allen vieren zu Frau Weißer krabbeln, alle 5 Girls haben mich ausgelacht und amüsierten sich. Als ich vor Frau Weißer stand haute sie mir 10-mal mit der flachen Hand in Gesicht und sagte: „ Leck mir meine schönen Stiefel sauber, du NICHTS“. Während ich das machte lachten mich die anderen aus und zogen sich an um shoppen zugehen. Als ich fertig war fesselten sie mich noch und sperrten mich in den Keller ein. Im einer großen Box, die schon einige Löcher hatte, damit ich noch Luft bekomme. Damit ich aber noch was von den 5 Girls haben sollte, haben sie mir ihre Tangas in den Mund und über den Kopf gezogen. Mit den Worten " Wir werden dich hier erst wieder rausholen wenn wir dich wieder ausnutzen können" Ging Malisa als letzte aus dem Keller.
    Geändert von Facesittingsklave (16.05.2012 um 17:53 Uhr)

  5. #5
    Registriert seit
    30.04.2012
    Beiträge
    52

    Standard

    TEIL 3

    Es war der Tag gekommen wo ich aus dem Keller geholt wurde.
    Ich hörte wie ein par Leute die Treppe zum Keller benutzen, man konnte es gut an den Stiefeln hören die, die Mädchen angehabt haben müssen.
    Als sich die Box öffnete, in der ich Tage lang drin lag, sah ich in Malisa´s Gesicht.
    Sie sagte „ Na Sklave, heute werden wir dich wieder benutzen, du Drecksstück“!!!
    Als ich aufgestanden war sah ich noch Frau Weißer, die übrigens mit Vornamen Franziska heißt.
    Die beiden begleiteten mich nach oben wo schon die anderen Girls warteten. Bzw. ein Teil denn Alina war nicht da, die war in den Sommerferien verreißt.
    So sah ich also in die Gesichter von Leonie, Malisa, Mareike und Franziska. Franziska sagte mir gleich lautstark „ Heute haben wir wieder ein par Überraschungen für dich“ dabei lachte sie fies.
    Leonie stand auf, stellte mir ihre Stiefel direkt unter die Nase, da ich schon auf allen vieren kriechte.
    „Leck mir die Stiefel, du Looser. HAHAHAHA“ sagte Leonie zu mir. Malisa und Franziska standen auch auf und setzten sich mir ihren geilen Jeansärschen auf mein Rücken und sagten „So eine private Sitzbank ist echt gut“. Mareike ging in die Küche und holte 5 Gläser. Leonie fragte sie „Warum hast du fünf Gläser geholt? Alina ist doch gar nicht da“. „Das stimmt aber unser Sklave soll doch auch was trinken“ und guckte mich mit einem fiesem Lächeln an. Die anderen hatten dies sofort verstanden.
    Malisa nahm sich auch ein Glas und zog sich die Hose ein stück runter. Sie hielt das Glas unter ihre Muschi und pisste los, danach gab sie es Mareike, die dasselbe tat und Franziska und Leonie taten das auch. Danach schenkten sie sich Rum mit Cola ein und Franziska sagte „Komm Sklave stoß mit uns an“ ich musste es wohl tun, tat es dann auch und trank in ganz langsamen Schlucke. Da ich ja am Boden in der Ecke saß bemerkten sie es vielleicht nicht, wenn ich nicht so schnell trinke.

    Da stand Malisa auf die schon die ganze Zeit ein Auge auf mich geworfen hatte, und stand vor mir und sagte „ Trink das Glas jetzt in einem Zug aus oder du wirst jetzt ein bisschen bestraft. Ich nahm eilig das Glas verschüttete ein wenig. In dem Moment haute Malisa mir das Glas aus der Hand und sagte mit sehr lauter Stimmt „Los leg dich da auf den Boden, vor die Mädels. Die packen sofort ihre Lederstiefel auf meinen Körper. Malisa stand nun mit einem Bein links von meinem Kopf und mit dem anderen rechts von meinem Kopf, sodass sie in Richtung meines Penis gucken konnte. Sie sagte „ Na gefällt dir das“? Und schon setzte sie sich auf mein Gesicht und ich bekam gar keine Luft mehr. Aber mir war klar das meine Beule in der Hose deutlich zu sehen war. Malisa sagte „ Franziska du sitzt so gut, trete doch mal mit deinen Stiefeln auf die Beule in der Hose vom Sklaven, die sieht hässlich aus“ Franziska tat das und ich schrie auf, aber man konnte mich nicht hören, da Malisa noch auf meinem Gesicht sitzt. Aufeinmal fing sie an zu furzen und es stank fürchterlich, sie hob ihren Arsch an und sagte „ riech schön an meinem Arsch den findet du doch so geil“ und setzt sich wieder mit vollem Gewicht drauf.

    Später stand sie auf und zog ihre Hose aus, sie hatte nur noch ihren Tanga an. Und Franziska auch.
    Beide sahen mich an und Malisa setze sich wieder auf mein Gesicht. Sie schob ihren Tanga bei Seite und sagte „ öffne dein Mund du sollst doch nicht ohne etwas gegessen zu haben schlafen gehen“.
    Und sie schiss mir eine dicke Kackwurst in den Mund.

    Danach sagte sie noch „leck meine Rosette ganz sauber, oder ich sorge dafür das du heute Nacht nicht schlafen kannst.
    Ich leckte richtig kräftig an ihrem Arschloch und ihr gefiel es richtig gut.

    Danach setze sich Franziska auf mein Gesicht und kündigte an „ Hier bekommst du noch ein wenig zum nachspülen“. Und sie pisste mit voller Kraft in mein Mund. Ich musste schnell schlucken, damit nichts überläuft. Als sie fertig war sagte sie „ Los leck mir meine Muschi sauber, und leck solange bis ich gekommen bin, denn ich bin geil“!!!

    Die anderen drei Girls lachten sich schlapp und ich leckte. Frankziska stöhne und ihr Pussysaft überströmte mein ganzes Gesicht.

    Alle standen um mich herrum und lachten mich aus, gingen aus dem Wohnzimmer und machten das Licht aus. Nun lag ich da und wollte mich nicht mehr bewegen, ich hatte ein wenig Angst.

    Ich war müde und machte die Augen zu. Kurz bevor ich einschlief hörte ich ein Geräusch und das Licht ging an.

    Ich drehte mich um und sah braune Lederstiefel……
    Geändert von Facesittingsklave (20.11.2012 um 18:32 Uhr)

  6. #6
    Registriert seit
    05.11.2010
    Beiträge
    33

    Standard

    schöne Story!

    eine Fortsetzung wäre natürlich klasse!

  7. #7
    Registriert seit
    30.12.2011
    Beiträge
    50

    Standard

    Geile Geschichte, vortsetzung bitte!

  8. #8
    Registriert seit
    30.04.2012
    Beiträge
    52

    Standard

    TEIL 4

    Ich drehte mich um und sah braune Lederstiefel, als ich genauer hinsah, sah ich dass sie aber keinen Absatz hatten. Ich wusste bescheid, es war Leonie.
    Sie kam zu mir und fragt: „ Na ist alles gut bei dir“? Was mich wunderte ist, sie fragte es als hätte sie es ernst gemeint. Ich guckte sie an und Antwortete zaghaft, mit „ja“. Sie sagte: „ OK, weißt du eigentlich fällt es mir schwer dich zu quälen, aber es ist so ein Gruppenzwang, ES TUT MIR LEID“!!!!!
    Sie fing auch leicht an zu weinen ich saß mich mit ihr aufs Sofa und sprach mit ihr über die ganze Situation. Am Ende des Gesprächs, machten wir aus, dass sie mich versucht nicht mehr zu quälen, wenn die anderen dabei sind. Als sie ging war ich dennoch ein bisschen verunsichert, ob sie es jetzt ernst gemeint hat oder ob sie das mit den anderen abgesprochen hat.

    Ich legte mich aufs Sofa und schlief ein.

    Nicht einmal 3 Stunden später kamen alle 4 wieder die Treppen herunter und weckten mich durch ihre Stimmen und durch die Geräusche von den Stiefeln. Franziska erwähnte dann: „ Ahh guckt mal, unser Sklave ist schon wach, wie schön. Dann können wir ja gleich mit dem Frühstück beginnen“.

    „ Los Sklave, komm her“ sagte Mareike und setze sich an den Tisch der in der Küche stand.
    Malisa ergänzte dann noch: „ Wenn irgendwas von den Brötchen Resten runterfallen sollte leckst du es sofort vom Boden auf, ist das klar“?!

    Ich nickte nur ganz gehämt. Als alle vier am Tisch saßen, lag ich unter dem Tisch und entweder legten sie ihre Stiefel auf mein Körper oder traten mich. Bis auf Leonie, sie hatte ihre Stiefel unter ihren Stuhl. Was Franziska mitbekommen hatte und sie darauf ansprach. Leonie antwortete nur: „ Ich komm bei ihm nicht an“. Franziska gucke Leonie Komisch an, so als wüsste sie, dass Leonie gestern bei mir war und sich entschuldigt hat. Das gab mir zu verstehen, dass Leonie es ernst gemeint hat.

    „Leck meine Stiefel sauber, du Vollidiot, da sind Brotkrümel drauf“ meckerte Malisa.
    Als alle mit dem Frühstück fertig waren, gingen wir alle rüber ins Wohnzimmer, bzw. ich krabbelte mit Mareike auf dem Rücken rüber.

    Als alle drüben angekommen waren sagte Franziska: „ Malisa und Mareike könnt ihr mir beim tragen helfen, für die nächste Bestrafung“? „Na klar“ antworteten beide sofort. „ Leonie du passt bitte auf dieses Pony auf“. Sie antwortete „OK“. Leonie sagte zu mir: „ ich weiß überhaupt nicht was die jetzt vorhaben wir haben eig. Garnichts besprochen“. Ich sagte nur: „ mal gucken, ich bin ja schon einiges gewohnt“.

    5 Minuten später kamen die drei wieder mit mehreren Seilen und Trichtern aus dem Keller. Malisa stürmte sofort auf Leonie schubste sie zu Boden, nahm ihre Hände auf den Rücken und setzen sich drauf.

    Franziska machte das gleiche mit mir. Mareike Band unsere Hände einzeln fest und dann Rücken an Rücken liegend zusammen. Eine Liege hatten sie auch mit hoch gebracht. Die drei hoben uns an auf die Liege so dass ich unten lag. Und schon mal das Gewicht von Leonie aus halten musste. Aber alle drei setzen sich auch auf Leonie drauf so dass es jetzt schwer wurde.

    Franziska sagte dann: „ Selber Schuld Leonie, wenn du dich auch mitten in der Nacht nach unten schleichst und dich beim Sklaven entschuldigst“!!
    Leonie war sprachlos. Malisa sagte: „Brauchst auch nichts mehr sagen“. In dem Moment klingelte es an der Tür. Mareike stand auf und kam mit Alina wieder herein. Alina guckte und fragte: „ was ist denn hier passiert“? Franziska antwortete: „ Das passiert wenn man sich auf die Seite des Sklaven stellt“.

    Sie stiegen alle wieder runter und banden uns los. Ich lag aber immer noch mit dem Bauch auf der Liege und konnte mich schlecht bewegen ohne runter zufallen. Alina setze sich mit ihrem Arsch auf meinen Hinterkopf. Die anderen schlugen Leonie ins Gesicht ringen sie zu Boden, und pissten ihr mit den Trichtern alles in den Mund und erklärten ihr ausdrücklich, dass man sich beim Sklaven niemals entschuldigen sollte.

    Alina stand auf und ging an die Tür, die schonwieder klingelte. Der Freund von Mareike stand im Wohnzimmer und wusste über alles bescheid setze mich auch gleich mit nacktem Arsch auf Leonies Gesicht. Und Mareike sagte ihr: „ Leck mal schön an seinem Arschloch, du Bitch“!

    Als das erledigt war stand er vor mir auf meinem Rücken saßen inzwischen Alina, Franziska, Mareike und Malisa. Julian holte seinen Schwanz raus und haute ihn mir ins Gesicht. Ich spuckte ihn an und auf einmal war totenstille. Franziska sagte nur: „Julian du kannst wieder gehen, ich glaube das reicht“!
    Er ging durch die Wohnzimmertür wieder nach draußen.

    Während Leonie noch am Boden lag, gucken mich alle anderen 4 Mädchen böse an. Alina sagt: Das war das schlimmste was du hättest tun können“!!! „ Und dafür wirst du jetzt bestraft“ ergänzte Franziska, die auch sofort ihre Hose runter zog und sich nackt auf mein Gesicht setze. Die anderen traten mich mit ihren Stiefeln immer gegen den Oberkörper. Franziska sagte dann: „ Mach dein Maul auf, ich muss ganz dringend jemand in die Fresse pissen“!!! Sie drückte und alles kam mit einem enormen Druck in meinen Mund. Dann stand sie auf dreht sich um und setze sich immer wieder, mit vollem Gewicht auf mein Gesicht. Sagte dann noch: „Jetzt leckst du den Rest scheiße von meinen Arschloch“. Auf einmal schrie Leonie: „ Haaaaaalt“!!!!!! Alle blieben sofort stehen und sitzen. Alles war ruhig und alle 4 Girls schauten Leonie an. Malisa schrie: „ Was ist“???? Leonie entgegnete sofort: „……


    Den 5 Teil werde ich versuchen bis Ende nächster Woche zuschreiben. der 5 Teil wird auch der letzte sein.

    Was wollt ihr für ein Ende??? lustig, Happy End, oder kein Happy End?????

    Vllt. werde ich nach dem 5 teil eine neue Geschichte anfangen. Wer wäre dafür?? Hat euch diese Story bisher gefallen????
    Geändert von Facesittingsklave (20.11.2012 um 18:39 Uhr)

  9. #9
    Registriert seit
    05.11.2010
    Beiträge
    33

    Standard

    Egal, wie das Ende ist, Hauptsache schmutzig ;-)

    Und ja, die Story gefällt. Mehr aus Deiner Feder zu leses, fände ich schön!

    Danke derweil!

    Zungenmolch

  10. #10
    Registriert seit
    22.02.2008
    Beiträge
    52

    Standard

    Einfach geil die Geschichte. Ich fand nur den Teil mit dem Kerl ein bisschen zu kurz. Könnte ruhig etwas ausführlicher sein, es können ruhig mehr solcher Stellen kommen.

    Und ich bin für kein Happy End.

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •